'
Home     Kontakt
 
Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
 
Logo Schule ohne Rassismus
Im Jahr 2003 übernahm die RAA Brandenburg die Landeskoordination für das Projekt "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" (SOR-SMC) im Land Brandenburg.
 
Von anfangs fünf Schulen gibt es inzwischen 51 Schulen im Land Brandenburg, die den Titel innehaben. "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" ist ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche. Die Idee zu diesem Projekt ist ursprünglich in Belgien entstanden und wurde dort 1988 von SchülerInnen und JugendarbeiterInnen entwickelt. Sie wollten auf diese Weise aktiv gegen Diskriminierung und Rassismus eintreten. Inzwischen gibt es "Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage" außer in Belgien auch in den Niederlanden, Österreich und Spanien. Der Verein Aktion Courage initiierte das Projekt 1995 an deutschen Schulen, mittlerweile ist es mit mehr als 1000 Schulen das bundesweit größte Schulnetzwerk.
 
Mit dem Projekt setzen sich SchülerInnen für ein soziales, solidarisches und friedliches Miteinander und für eine Gesellschaft ohne Rassismus und Diskriminierung von anderen ein. Um den Titel zu erwerben, müssen mindestens 70% aller Schulzugehörigen (SchülerInnen, Lehrkräfte und Schulbedienstete) sich durch ihre Unterschrift zu den Grundsätzen von "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" bekennen. Jeder, der unterschreibt, verpflichtet sich, sich langfristig mit Aktionen und Projekten an der Schule gegen Gewalt, Diskriminierung und Rassismus zu engagieren.
 
Die SchülerInnen und Lehrkräfte in den Brandenburger "Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage" zeigen auf dem jährlichen Präsentationstag, dass sie sich aktiv für Weltoffenheit und Demokratie einsetzen. Die Aktivitäten reichen von Konzerten gegen Rechts bis zu interkulturellen Projekttagen, lokal historischen Studien oder Sportfesten mit Asylbewerbern. Die RAA Brandenburg möchte noch mehr Schulen ermutigen und ermuntern, aus ihrer Schule eine "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" zu machen.
 
Logo Tolerantes Brandenburg
 
 
  

Neues Themenheft erschienen:

Rechtsextremismus in der Einwanderungsgesellschaft
Exjugoslawen, Russlanddeutsche, Türken, Polen

Nicht nur deutsche Rechtsextreme, auch rechtsextremistische MigrantInnen haben die Schulen längst als Rekrutierungs- und Agitationsfeld entdeckt.

Rechtsextremismus unter MigrantInnen, darüber wurde bislang in Deutschland geschwiegen.

Die Bundeskoordination legt mit dem neuen Themenheft nun die erste Publikation zu dieser Thematik in Deutschland vor.

Die Autoren der Broschüre untersuchen rechtsextreme Aktivitäten von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland im Kontext der jeweiligen Einwanderungsgeschichte und der politischen Kultur in der Herkunftsgesellschaft. Dabei stellen sie auch die wichtigsten Symbole und jugendkulturellen Elemente vor, die bei den rechtsextremen Aktivitäten eine Rolle spielen.

Diese Broschüre richtet sich vor allem an Jugendliche, Sozialpädagogen und Lehrer.

Erhältlich in der Geschäftsstelle RAA Brandenburg.

  
Kontakt Schule ohne Rassismus
Schule OHNE Rassismus – Schule MIT Courage
Landeskoordination Brandenburg
RAA Niederlassung Potsdam

Andrea Rauch

Am Kanal 49
14467 Potsdam
 
Tel. +49 331 201 08 69
Fax.+49 331 817 05 30
 
a.rauch@raa-brandenburg.de

 
  
Schule ohne Rassismus 1

Schule ohne Rassismus 2

Schule ohne Rassismus 3

Neues Themenheft erschienen:

SOR Broschüre "Rechtsextremismus in der Einwanderungsgesellschaft"

Erhältlich in der Geschäftsstelle RAA Brandenburg.