Modul 2

Fortbildung „Interkulturelle Schulentwicklung“ für Schulberaterinnen und Schulberater im schulischen Beratungssystem des Landes Brandenburg sowie für weitere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und Aufbau von nachhaltigen Beratungs- und Fortbildungsangeboten.

Die Fortbildung besteht aus vier zweieinhalbtägigen Modulen, die unterschiedliche Aspekte der „Interkulturellen Schulentwicklung“ beleuchten. Anhand verschiedener Ansätze, stellt sich das Projekt BraBiM gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Frage, wie eine „Interkulturelle Schulentwicklung“ im Land Brandenburg aussehen kann.

Die Inhalte der Fortbildung finden Sie hier.

Die Dokumentationen der einzelnen Fortbildungsmodule können Sie hier nachlesen:

  • Fortbildung 1: Einführung in die Interkulturelle Schulentwicklung und die Eingliederungsverordnung des Landes Brandenburg – Dezember 2015
  • Fortbildung 2: Interkulturelle Unterrichtsentwicklung – Februar 2016
  • Fortbildung 3: Zusammenarbeit mit zugewanderten Eltern & Bildungspartnerschaften mit außerschulischen Partnern – April 2016
  • Fortbildung 4: Die Rolle der Haltung von Lehrkräften – Juni 2016

Im Anschluss an die Fortbildung werden die Schulberaterinnen und Schulberater im Bereich der Integration Zugewanderter Schülerinnen und Schüler sowie der Interkulturellen Schulentwicklung für Brandenburger Schulen als Beraterinnen und Berater zur Verfügung stehen.

 

 

  

Weitere Informationen zur Fortbildung für Schulberaterinnen und Schulberater:

Miriam Apffelstaedt, Projektleiterin „BraBiM – Brandenburger Bildungspartnerschaften in der Migrationsgesellschaft“

Telefon: 0331 – 747 80 18
Mobil: 0151 – 20 68 76 11
E-Mail: m.apffelstaedt@raa-brandenburg.de

Maike Tjaden, Bildungsreferentin „BraBiM – Brandenburger Bildungspartnerschaften in der Migrationsgesellschaft“

Telefon: 0331 – 747 80 28
E-Mail: m.tjaden@raa-brandenburg.de

Ihre regionalen Ansprechpartnerinnen und -partner finden Sie auf der Überblicksseite des Projekts.