Die Arbeit der RAA Brandenburg startete 1992 im Rahmen eines Modellversuchs der Bund-Länder-Kommission für Bildungsfragen. 1996 wurde die RAA Brandenburg als eigenständiger Verein eingetragen.
 
2006 wurde in einer Strukturreform der Trägerverein umbenannt in:
 
Demokratie und Integration Brandenburg e.V.

Er arbeitet im Wesentlichen in zwei Geschäftsbereichen:

 
Demokratie und Integration Brandenburg ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein, dessen Mitglieder und Vorstand die Arbeit der beruflichen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen.

Dem Vorstand gehören seit dem Jahr 2015 an:

Tilmann Weickmann (Vorsitzender)

Als studierter Erziehungswissenschaftler habe ich im Bereich der außerschulischen Jugendbildung sowohl freiberuflich als auch als Referent für Jugendarbeit bei der Evangelischen Jugend Brandenburg gearbeitet. Seit 2006 bin ich Geschäftsführer des Landesjugendring Berlin. Fragen von Migration und Integration haben mich in unterschiedlichen ehrenamtlichen Tätigkeiten begleitet.

 

Ulrich Falkenhagen (stellvertretender Vorsitzender)

Von Beruf bin ich Autoelektriker und Berufskraftfahrer, von Berufung Theologe und Coach. Nach meinem Theologiestudium war ich knapp drei Jahre als Sozialpädagoge der RAA Forst tätig. Danach war ich als Generalsekretär für die Evangelische StudentInnengemeinde in der Bundesrepublik verantwortlich. Seit Januar 2008 leite ich die TelefonSeelsorge Ostbrandenburg und seit August 2008 bin ich freiberuflich zusätzlich als Coach und Supervisor unterwegs. Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung sind die zentralen Themen meines Lebens.

 

Annett BauerAnett Bauer (Schatzmeisterin)

Als Dipl.-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin habe ich viele Jahre in der politischen Jugendbildungsarbeit, der Mobilen Jugendarbeit und der Regionalentwicklung gearbeitet. Seit 2011 leite ich das Projekt „InSchwung – die Beteiligungsagentur“ des  Paritätischen, LV Brandenburg. Hauptberuflich und  ehrenamtlich versuche ich dazu beizutragen, die Teilhabechancen in unserer Gesellschaft für alle Menschen zu verbessern.

 

Gilberto Switala (Beisitzer)

Meine Ausbildung erhielt ich als Ingenieur für Maschinenbau, Schweißfachingenieur und in Informatik - CAD/CAM (TU). Ich bin Unternehmer im Bereich schienengebundene Infrastrukturprojekte und Consulting. Außerdem bin ich als Beratender Ingenieur und als IHK-Lehrausbilder im Bereich Technisches Zeichnen, Mediengestaltung und Bürokommunikation tätig und bin ehrenamtlich Fachbeirat/Dozent im „ifgi institute for global infrastructure projects“. Nach einer Unterbrechung bin ich seit 2011 wieder im Vorstand des DIB und bringe meine Erfahrungen ein.

 

Brunhild MatthiasBrunhild Matthias (Beisitzerin)

Das Studium der Philosophie hat mir Wege von sozialen Kunstprozessen über das Theater in die Politik eröffnet. Mein Arbeitsschwerpunkt  war schon immer die Kommunikation  in sozialen Gemeinschaften – zwischen Lehrenden und Lernenden, zwischen Künstlern und Publikum, zwischen Politikern und den Bürgerinnen und Bürgern. Als Systemische Organisationsberaterin begleite ich Menschen in Organisationen bei Entwicklungs- und Veränderungsprozessen. Wichtige berufliche Stationen waren das Kulturamt der Stadt Leipzig, die Oper Leipzig, die Deutsche Oper Berlin, die für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie für Bildung, Jugend zuständigen Ministerien des Landes Brandenburg und seit 2015 der Landtag Brandenburg.