Herbstakademie 2008
Werte im Wandel


Intensivseminar für SchülerInnen der 10. bis 12. Klassen

Zeit: 13.12. bis 15.12.2008
Ort: LISUM Berlin-Brandenburg
Teilnehmer: SchülerInnen ab 10. Klasse, SchülersprecherInnen, interessierte PädagogInnen

Zum ersten Mal ist es in Zusammenarbeit mit der RAA Potsdam und dem LISUM Berlin-Brandenburg gelungen, SchülerInnen und PädagogInnen die Möglichkeit zu geben, ein intensives Wochenende zum Wertewandel in unserer Zeit zu ermöglichen. Hierbei können die TeilnehmerInnen dem Thema sich auf theatraler und musikalischer Weise nähern. Ein dritter Schwerpunkt ist ein Training von Zivilcourage. Dafür konnten professionelle DozentInnen gewonnen werden, die die Werkstätten anleiten. Die Unkosten pro TeilnehmerIn betragen 10 € (darin enthalten: Honorare der Dozenten, Gestaltungen der Abendveranstaltungen etc.). Somit ist dies für die TeilnehmerInnen auch eine einmalige Chance, sich außerhalb vom Schulalltag intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen.

Was werden wir tun? Wir begeben uns in vorgegebene, fiktive Situationen und benutzen die Methode des Rollenspiels um genauer zu erfahren, wie Entscheidungen und Begründungen entstehen, gehen selber in der Verantwortung, etwas zu entscheiden und lernen in und mit der Gruppe, nutzen eigene Phantasie und füllen die Geschichte mit unseren Gedanken und Aktivitäten; wir setzen uns mit der Gratwanderung der persönlichen und gesellschaftlichen Interessen auseinander.

Anmeldung (Worddokument, 71 KB)
Ablaufplan (Worddokument, 26 KB)
Anfahrtsskizze (Worddokument, 114 KB)

 
  

WASSER – WARE ODER MENSCHENRECHT?

Abschlussveranstaltung der 5. BREBIT

am 27.11.2008, 10.15 bis 16.00 Uhr

Ev. Genezareth Kirchengemeinde Erkner
Seestraße 21, 15537 Erkner

Die Koordinationsgruppe lädt Sie herzlich zur Abschlussveranstaltung der 5. BREBIT ein. Erleben Sie die Projektpräsentationen in Erkner!

Einladung (PDF, 97 KB)

 
  

Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt (Oder), Jüdische Gemeinde Frankfurt (Oder) und RAA Frankfurt (Oder) laden ein zum

Informationstag am 20.11.2008 um 09.30 Uhr
im Haus der Jüdischen Gemeinde (Halbe Stadt 30)
zum Thema: "Gesundheitsförderung und Prävention"


Alle Vorträge werden ins Russische gedolmetscht.

Programm (Worddokument, 35,5 KB)

 
  
Interkulturelle Stadtrundgänge in Potsdam

Während der Potsdamer Interkulturellen Woche finden im Rahmen des "Zukunftslabors Interkultureller Dialog in Brandenburg" vom 6.-11. Oktober 2008 interkulturelle Stadtrundgänge statt.  

Potsdam Interkulturell

  • Dauer des Stadtrundgangs ca. 3, 5 Stunden
  • Start:  während der Woche des Zukunftslabors
  • täglich um 13 Uhr Foyer, Kutschstall, Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG)
  • Zielgruppen: Jugendliche ab 7. Kl,  andere junge und ältere Erwachsene
  • Gruppenstärke: 15 bis 20 Personen pro Führung
  • Kosten: 1 Euro pro Teilnehmer/in (Gruppeneintritt: HBPG)

Weitere Informationen (PDF, 208 KB)

 
  

Wettbewerb „macht mobil“ für mehr Toleranz:
Brandenburger Schulen ausgezeichnet

Fünf Schulen gewinnen beim Wettbewerb „Mobiles Lernen“ Technologie von HP

BÖBLINGEN – POTSDAM, 09. September 2008 – Fünf Schulen in Brandenburg dürfen sich über mobile Technologie von HP freuen: Die Gewinner des im Februar ausgelobten Wettbewerbs „Mobiles Lernen“ stehen fest. Die Hewlett-Packard GmbH hat den Schulwettbewerb in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium, der Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg“ und der RAA Brandenburg (Regionale Arbeitsstellen für Ausländerfragen, Jugendarbeit und Schule) durchgeführt. Die eingereichten Konzepte zeigen Möglichkeiten auf, die Themen Toleranz, Demokratie und Chancengleichheit durch den Einsatz von Notebooks im Unterricht innovativ zu behandeln.

Alle Schularten des Landes Brandenburg konnten am Wettbewerb teilnehmen. Die Preise im Wert von rund 50.000 Euro spendete HP. Jeweils ein „NetEducation Center“ erhielten die Grundschule Wadelsdorf, die Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung“ in Lübbenau und das Internationale Ganztagsgymnasium in Nauen. Das Center besteht aus neun Schüler-Laptops und vier iPAQs sowie jeweils einem Tablet-PC für den Lehrer inklusive Beamer, Drucker und Laptop-Wagen. Die Berufsorientierte Schule Kirchmöser und das Evangelische Gymnasium Doberlug-Hirchhain gewannen jeweils eine mobile Multimedia-Ausstattung, bestehend aus einem Laptop, einem iPAQ und einem Drucker.

Weitere Einzelheiten, u.a. zu den Gewinner-Konzepten, finden Sie hier

Preisverleihung

Landtagspräsident Fritsch, Bildungsstaatssekretär Jungkamp und Dr. Wolfgang Dierker (Hewlett Packard) mit der Grundschule Wadelsdorf bei der Preisverleihung

Bild zum Download (JPEG, 3,33 MB)

 
  

Festival "Zukunftslabor - Interkultureller Dialog in Brandenburg"

Mit dem Festival "Zukunftslabor - Interkultureller Dialog in Brandenburg" (6. bis 11. Oktober 2008) möchte das Land Brandenburg in Kooperation mit vielen weiteren Partnern Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft einladen, zu den verschiedenen Aspekten des interkulturellen Dialogs ins Gespräch zu kommen. Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck, hat die Schirmherrschaft übernommen. Rund um den Potsdamer Neuen Markt bietet das "Zukunftslabor" ein vielfältiges Programm: PDF (926 KB)

Anmeldungen bitte mit folgendem Formular: PDF (192 KB)

Neben den Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler während der Festivalwoche in Potsdam wurden für die Schulen im Land Brandenburg Angebote zusammengestellt, die bereits im Vorfeld über die RAA Brandenburg buchbar sind.

Die Angebote sind hier abrufbar: PDF (265 KB)

Das Anmeldeformular für Veranstaltungen der RAA Brandenburg finden Sie hier: PDF (167 KB)

Weitere Informationen: www.zukunftslabor-brandenburg.de

Logo Interkultureller Dialog
  

Erstwähler-Kampagne „Casting – Diesmal bist DU die Jury!“

„Stimme für deinen Superstar in der Wahlkabine!“ ist die Botschaft der Erstwähler-Kampagne „Casting – Diesmal bist DU die Jury!“ zur Kommunalwahl in Brandenburg. Der Landesjugendring, die Regionalen Arbeitsstellen für Ausländerfragen, Jugendarbeit und Schulen (RAA) und der Jugendserver Brandenburg wollen mit der Aktion Erst- und Jungwähler sensibilisieren, ihr demokratisches Teilhaberecht auszuüben und so ein Zeichen gegen Rechtsextreme in Kommunalparlamenten zu setzen. Hierfür werden zu Beginn des neuen Schuljahres 30.000 Postkarten im Land verteilt.

Der Jugendserver Brandenburg begleitet über den Sommer die Kampagne multimedial. Unter www.jugendinfo.com finden Erstwähler schon jetzt alle Informationen rund um die Wahl und können im Weblog mitdiskutieren. Ein erster Parteien-Stimmungstest ist per Onlineumfrage möglich. Außerdem kann die Postkarte zur Kampagne als eCard an Freunde verschickt werden.

Der Landesjugendring Brandenburg ist die Arbeitsgemeinschaft der landesweit tätigen Jugendverbände. Die RAA Brandenburg sind eine landesweit agierende, unabhängige Unterstützungsagentur für Bildung und gesellschaftliche Integration. Der Jugendserver Brandenburg ist ein Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft Multimedia Brandenburg und wird gefördert vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.

Kontakt:
Matthias Specht
Landesarbeitsgemeinschaft Multimedia Brandenburg e.V.
Breite Str. 7a, 14467 Potsdam
Tel. 0331-951 22 60
Mail: info@lag-multimedia.de
www.jugendinfo.com

 
  
TheaterSchule - Sommerakademie 2008

RAA Brandenburg und TransArtes laden vom 18.-21.07.2008 ein zur Sommerakademie 2008 ins LISUM Brandenburg

Die "Sommerakademie Brandenburg" wird seit dem Jahr 2000 einmal jährlich durchgeführt und versteht sich als Fortbildungsveranstaltung für alle, die theater- und medienpädagogische Verfahren in ihrem Unterricht anwenden wollen. Außerdem bietet sie eine gute Gelegenheit für einen landesübergreifenden Erfahrungsaustausch, da bis zu 60 Kolleginnen und Kollegen daran teilnehmen. Die Sommerakademie ist die geeignetste Form, den abrupten Schritt von der Schule in die Ferien auf sinn- wie genussvolle Weise zu erleben.

Einladung (Worddokument, 129 KB)

zusätzliche Informationen (PDF, 17 KB)

Logo TransArtes

 

 

  
Internationales Treffen von Schülerinnen und Schülern "Schulen ohne Rassismus - Schulen mit Courage" vom 20.-22.06.2008 in Potsdam 

Auf Einladung der Landesregierung setzen sich 50 Jugendliche aus Belgien, Niederlande, Spanien und Brandenburg mit dem Thema „Rechtsextremismus in Europa“ auseinander.  

Sie werden am 20.06.2008, 18:30h, durch den Koordinator für das Handlungskonzept Tolerantes Brandenburg, Staatssekretär Burkhard Jungkamp und den Leiter der RAA Brandenburg, Alfred Roos, in der Staatskanzlei begrüßt.
Anschließend präsentieren die Jugendlichen ihre Aktivitäten gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit.   

Am Samstag, 21.06.2008 schließen sich Foren an, die eingeleitet werden von Dr. Jonas Grutzpalk vom brandenburgischen Verfassungsschutz und von der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg, Prof. Dr. Karin Weiss.

Der Sonntag schließt mit der Präsentation der gemeinsamen Arbeitsergebnisse.
 
  

Schulen auf dem Weg

Einladung zur RAA Brandenburg Konferenz "Schulen auf dem Weg" am 18./19. Juni 2008 im LISUM, Ludwigsfelde

Mit dem vom Europäischen Sozialfonds geförderten deutsch-polnischen Projekt "Schulen gehen neue Wege – Demokratie macht Schule" begaben sich in den letzten 3 ½ Jahren Schulen auf den Weg demokratischen Lernens, indem Fortbildungen für Lehrkräfte als auch Schüler/innen zu Methoden des Klassenrats, Lernen durch Engagement/Verantwortung Lernen und zu sozialen Kompetenzen im Land Brandenburg angeboten und durchgeführt wurden. Aus den in dieser Zeit gesammelten Erfahrungen ergaben sich zentrale Fragen: Wie müsste eine Schule gestaltet sein, dass sie nicht nur Lern- sondern auch Lebensort sowohl für Schüler/innen als auch für Lehrer/innen ist? Wie könnte es erreicht werden, Schüler/innen bestmöglich zu fördern und zu motivieren und wie könnte Schule gleichzeitig ein Ort sein, an dem sich Lehrkräfte und auch Schüler/innen gerne aufhalten, wo sie sich wohl fühlen und mit Interesse an der Sache arbeiten.

Die Konferenz versucht diese Fragen aufzugreifen und hat deshalb sowohl Wissenschaftler/innen als auch im Schulalltag erfahrene Referent/innen eingeladen. U.a. werden sie elementare Erkenntnisse wie menschliches Lernen "funktioniert" darstellen als auch Veränderungsprozesse und Strategien aufzeigen, den Lern- und Lebensort Schule zu entwickeln. Außerdem konnte eine Schulleiterin und zur Zeit im Bildungsbereich tätige Finnin gewonnen werden, auf der Konferenz über das weltweit so gelobte finnische Schulsystem zu informieren. In anschließenden Diskussionsrunden soll den Teilnehmer/innen die Möglichkeit gegeben werden, sich darüber auszutauschen, wieweit es möglich ist, die vorgestellten Methoden und Maßnahmen an ihren eigenen Schulen umzusetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und laden Sie herzlich zur Konferenz ein!

Einladung

Konferenzeinladung "Schulen auf dem Weg"

  
Zug der Erinnerung - ein Austellungsprojekt auch für Schulklassen
 
Auf Initiative der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg hin wird der "Zug der Erinnerung" im Rahmen des Projektes "Zivile Brücken – Mosty społeczne" in Kooperation mit der Koordinierungsstelle "Tolerantes Brandenburg" im April 2008 ins Land Brandenburg kommen. Der "Zug der Erinnerung" ist ein Ausstellungsprojekt deutscher Bürgerinitiativen, das an die Deportationen und Vernichtung der überwiegend jüdischen Kinder in der Zeit des Nationalsozialismus erinnert und ein Zeichen gegen Antisemitismus, Fremdenhass und nationalen Größenwahn setzen will. Es ist eine einmalige Chance, anhand von Biografien und Bildern der deportierten Kinder, Jugendliche in Brandenburg für das Thema Nationalsozialismus in Deutschland und dessen Folgen zu sensibilisieren.
 
Der Zug der Erinnerung kann an folgenden Stationen besucht werden:
 
10.-11.04.08      Rathenow Hbf
23.-24.04.08      Brandenburg a. d. Havel Hbf
25.-26.04.08      Potsdam Hbf
27.04.08            Cottbus Hbf.
 
Die Öffnungszeit ist jeweils von 9.00 bis 19 Uhr, für Gruppen können auch Termine ab 08:00 Uhr vereinbart werden. 
 
Anmeldung bei der RAA Brandenburg über info@raa-brandenburg.de . Sie erhalten eine Bestätigung für Ihren Terminwunsch.

 Zug der Erinnerung

  

Gäste aus Sansibar im April 2008 in Fürstenwalde und Dabendorf

Partnerschaft darf keine Einbahnstraße sein! Daher hat die RAA Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem Oberstufenzentrum Palmnicken, Fürstenwalde sechs Schüler/innen und zwei Lehrer/innen der tansanischen Partnerschule Mikunguni nach Deutschland eingeladen. 
Das Thema der Begegnung: "Gemeinsam lernen – zusammen arbeiten" beschreibt, die zwei Schwerpunkte des Programms.

Beide Schulen sind Berufsbildende Schulen und die Teilnehmenden dieser Begegnung vorwiegend zukünftige Tischler/innen.
Was wissen diese deutschen/tansanischen Jugendlichen über den Alltag ihrer Altersgenossen? Was wissen sie über das Leben im Partnerland? Welche Bilder haben sie vom Anderen? Wie sehen sie sich selbst? Was möchten sie über Deutschland/ Tansania erzählen? Welche Vorurteile stecken in ihnen?
 
Die Schüler/innen erhalten die Chance zu einer intensiven Kulturbegegnung in Deutschland April/ Mai 2008 und später auch in Tansania Juni/Juli 2008. Sie setzen sich gründlich mit der fremden und der eigenen Kultur auseinander. In thematischen Seminaren werden zunächst in Fürstenwalde und Mikunguni und dann gemeinsam Informationen vermittelt und selbst erarbeitet, um ein vielschichtiges Bild von Deutschland und Tansania zu entwickeln.
 
Da die Schüler/innen denselben Beruf erlernen, geht es auch um einen fachlichen Erfahrungsaustausch, darum zusammen zu arbeiten und ein gemeinsames Produkt herzustellen. Angefertigt wird eine "Länderkiste" mit traditionellen sansibarischen Schnitzereien. Diese soll in der Bibliothek des OSZ einen Platz erhalten und gefüllt werden mit Gegenständen und Materialien aus und über Sansibar. Die Kiste kann später im Rahmen von Projekttagen oder im Fach Wirtschaft und Soziales eingesetzt werden aber auch als "Schatzkiste" für nachfolgende Schülergenerationen, die sich für die Mitarbeit im Rahmen der Schulpartnerschaft interessieren.
 
Geplant sind gemeinsame Exkursionen in die Kommune, Gespräche zwischen Christen und den muslimischen Gästen im Dom sowie Erkundungen in der Natur und ein Ausflug nach Berlin.

Am Besuchsprogramm beteiligen sich auch die Gesamtschule Dabendorf, wo die Gäste eine Woche zu Gast sein werden und die Oberlinschule Potsdam, die einen Tag lang Gastgeber sind.

Höhepunkte:

14. April 2008
um 14 Uhr im Oberstufenzentrum Palmnicken, Fürstenwalde  
Eröffnung der Ausstellung: "Hinter Sonne, Strand und Meer – wie Menschen in Sansibar die Millenniumsentwicklungsziele umsetzen"

4. Mai 2008               
von 10.30 Uhr bis 15 Uhr in der EWE-Arena Fürstenwalde
Sponsorenlauf
 
Am Sponsorenlauf beteiligen sich neben dem OSZ auch die Gesamtschule Dabendorf und die Mikungunischüler. Sie werden laufen für ihre Gesundheit und für die bessere Ausstattung der naturwissenschaftlichen Unterrichtsräume der Mikungunischule.

 Spendenlauf 2008

Flyer (PDF, 292 KB)

  
Fachtagung "Interkulturelle Bildung – ein Thema für Brandenburger Grundschulen?!"

vom 11.03. bis 12.03.2008 im Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM), Ludwigsfelde, Struveshof

Interkulturelle Bildung umfasst die ausdrückliche Thematisierung von Vielfalt und die handlungsorientierte Reflektion des individuellen, institutionellen und gesellschaftlichen Umgangs damit. Interkulturelle Bildung ist ein wichtiges fächerübergreifendes Handlungsfeld für Schulen – unabhängig von der Zahl ihrer Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungshintergrund.

Auch wo es keine oder nur sehr wenige Menschen mit Zuwanderungshintergrund gibt, deren Integration Schulen vor konkrete Herausforderungen stellt, sind Schülerinnen und Schüler mit gesellschaftlicher Heterogenität konfrontiert. Sie begegnen "Fremdem" sowie Ausgrenzung und Diskriminierung als einer Umgehensweise damit. Außerdem stellt der Erwerb interkultureller Kompetenzen für Kinder in einer kulturell zunehmend vielfältigen und international vernetzten Gesellschaft eine Notwendigkeit dar – nicht zuletzt im Hinblick auf ihre Chancen einer späteren erfolgreichen Integration in den Arbeitsmarkt. 

Die vom LISUM Berlin-Brandenburg und der RAA Brandenburg gemeinsam ausgerichtete Fachtagung richtet sich an Fachkräfte aus dem Arbeitsfeld Grundschule / Elementarbildung: an Schulleitungen, Lehrkräfte, Fachberaterinnen und -berater, Schulsozialarbeiter und Schulsozialarbeiterinnen und Horterzieherinnen und -erzieher.

Ziel ist es, verschiedene Aspekte und Handlungsansätze der Umsetzung interkultureller Bildung als Querschnittsaufgabe von Grundschulen in Brandenburg vorzustellen und zu diskutieren.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 06.03.2008 (veränderter Anmeldeschluss!) mit dem beiliegenden Formular.

Das Tagungsprogramm finden Sie hier
Das Anmeldeformular finden Sie hier.