28.05.2014

Menschlicher Vielfalt gestaltend begegnen

Fortbildungsreihe "Interkulturelle Kompetenzen", 3. Teil

Angestellte des Jobcenters sind in ihrem Alltag tagtäglich mit der menschlichen Vielfalt unserer Gesellschaft konfrontiert. Doch diese menschliche Vielfalt zu erkennen und zu akzeptieren ist oft nicht leicht. Alle Menschen folgen ihren eigenen Gewohnheiten. Andere Gewohnheiten als die...

ganzen Artikel lesen


23.05.2014

IQ Netzwerk

Zuwanderung und Arbeitsmarkt – Aufenthaltsrecht, Zugang zum Arbeitsmarkt und zu Sozialleistungen – FörderinstrumenteZuwanderung und Arbeitsmarkt – Aufenthaltsrecht, Zugang zum Arbeitsmarkt und zu Sozialleistungen – Förderinstrumente

Die Veranstaltung ist eine einrichtungsinterne Fortbildung für Mitarbeiter/innen des Jobcenter und der Agentur für Arbeit in LDS und findet im Rahmen des RAA-Teilprojekts „Interkulturelle Öffnung der Regelinstitutionen“ im Rahmen des IQ Netzwerk Brandenburg...

ganzen Artikel lesen


22.05.2014 08:00 - 11:00

Konflikte zwischen und mit Kindern –

Ansätze des pädagogischen Umgangs damit

Die Veranstaltung ist eine auf zunächst zwei Tage angelegte Team-Fortbildung für die Hort-Erzieher/innen einer Kindertageseinrichtung. Im Mittelpunkt stehen Fallbesprechungen zu konkreten Konflikten bzw. Problemen aus der Praxis der Teilnehmenden. Diese werden abhängig von...

ganzen Artikel lesen


21.05.2014

Menschlicher Vielfalt gestaltend begegnen

Fortbildungsreihe "Interkulturelle Kompetenzen", 2. Teil

Angestellte des Jobcenters sind in ihrem Alltag tagtäglich mit der menschlichen Vielfalt unserer Gesellschaft konfrontiert. Doch diese menschliche Vielfalt zu erkennen und zu akzeptieren ist oft nicht leicht. Alle Menschen folgen ihren eigenen Gewohnheiten. Andere Gewohnheiten als die...

ganzen Artikel lesen


19.05.2014 - 20.05.2014

Inklusion als Herausforderung für Kindertageseinrichtungen

Was bedeutet Inklusion bezogen auf Bildungseinrichtungen? Was unterscheidet sie von „Integration“? – Handlungsfelder und Indikatoren inklusiver Kita-Praxis und Bezüge zur Arbeit in den Einrichtungen der Teilnehmer/innen ...

ganzen Artikel lesen


RSS
123
«Mai 2014»
MoDiMiDoFrSaSo
282930
30.04.2014 09:00 - 15:00

Menschlicher Vielfalt gestaltend begegnen!

Auf Wunsch von mehreren Teilnehmenden aus der viertägigen Fortbildungsreihe "interkulturelle Kompetenzen" im Jahre 2013 setzen wir die Fortbildung eintägig fort. Themen werden folgende sein:  

  • Zusammentragen der Erfahrungen zum Thema seit der Fortbildungsreihe
  • gemeinsames Erarbeiten von Merkmalen migrationsspezifischer Beratung - was läuft schon, was braucht es nicht, was braucht es noch und wie lässt es sich verwirklichen?
  • das Konzept „leichte Sprache“
  • Erweiterung und Auffrischung des interkulturellen Kommunikationsmodells
  • Verständnis, was Konflikte sind, welche Arten es gibt und wann sie interkulturell sind
  • Erarbeitung verschiedener Kommunikationstechniken, um interkulturellen Konflikten vorzubeugen oder sie zu entschärfen
  • Fallbesprechungen zu interkulturellen Konflikten
Lesen Sie mehr...
1234
5
05.05.2014 - 06.05.2014

Integration von Kindern aus Zuwandererfamilien in der KITA

Gestaltung einer „Willkommenskultur“ im Sinne eines wertschätzenden Umgangs mit Vielfalt – Würdigung von Familiensprachen, -kulturen und Kompetenzen und deren Nutzung als Ressourcen für das Lernen aller ...
Lesen Sie mehr...
6
05.05.2014 - 06.05.2014

Integration von Kindern aus Zuwandererfamilien in der KITA

Gestaltung einer „Willkommenskultur“ im Sinne eines wertschätzenden Umgangs mit Vielfalt – Würdigung von Familiensprachen, -kulturen und Kompetenzen und deren Nutzung als Ressourcen für das Lernen aller ...
Lesen Sie mehr...
7
07.05.2014

Menschlicher Vielfalt gestaltend begegnen?

Angestellte des Jobcenters sind in ihrem Alltag tagtäglich mit der menschlichen Vielfalt unserer Gesellschaft konfrontiert. Doch diese menschliche Vielfalt zu erkennen und zu akzeptieren ist oft nicht leicht. Alle Menschen folgen ihren eigenen Gewohnheiten. Andere Gewohnheiten als die eigenen können irritieren, verunsichern oder sogar ängstigen. Der gestaltende Umgang mit der menschlichen Vielfalt in unserer Gesellschaft, die so genannte „interkulturelle Kompetenz“, kann und sollte erlernt werden. Die dreiteilige Seminarreihe setzt an diesem Punkt an. Der den Fortbildungen zugrunde liegende Ansatz versteht Kultur als die Lebensgewohnheiten und -vorstellungen von Menschen und wie diese ihr Umfeld gestalten. Darüber hinaus folgt der Ansatz der Annahme: „Jeder Mensch trägt unterschiedliche Kulturen in sich.“ Nach dieser Logik ist eigentlich jede zwischenmenschliche Begegnung „interkulturell“. Somit geht es bei der Vermittlung interkultureller Kompetenzen nicht nur um den Umgang mit Menschen mit Migrationshintergrund. Vielmehr geht es auch um die Nachvollziehbarkeit der darüber hinaus gehenden vielfältigen Lebensentwürfe derer, auf die die Teilnehmenden der Fortbildungsreihe in ihrem Berufsalltag stoßen. In den Modulen kommt die kulturelle Vielfalt aller Teilnehmenden zur Sprache. Wir tauschen uns über ideelle Werte aus, als Kern einer kulturellen Prägung, erarbeiten uns, was unter interkulturellen Konflikten zu verstehen ist. Weiter arbeiten wir an eigenen Voreingenommenheiten, dem Umgang mit der eigenen (Ohn-) Macht im Berufsalltag und dem Erkennen als auch dem Vermeiden von, oft unbewusster, Diskriminierung. Darauf aufbauend schauen wir, wie wir die menschliche Vielfalt im Berufsalltag sichtbar machen können, damit ein gleichberechtigter Umgang möglich wird. Eine gezielte Fallbesprechung auf der Grundlage des Erlernten rundet die Fortbildungsreihe schließlich ab.
Lesen Sie mehr...
8
08.05.2014 09:00 - 11:00

Konflikte zwischen und mit Kindern –

Die Veranstaltung ist eine auf zunächst zwei Tage angelegte Team-Fortbildung für die Hort-Erzieher/innen einer Kindertageseinrichtung. Im Mittelpunkt stehen Fallbesprechungen zu konkreten Konflikten bzw. Problemen aus der Praxis der Teilnehmenden. Diese werden abhängig von deren Anliegen ergänzt durch kurze Vortragsimpulse zu Fragen wertschätzender Kommunikation in Konflikten mit, des Eingreifens in destruktiv ausgetragenen Konflikten zwischen sowie pädagogischer Handlungsansätze zur Stärkung der Konfliktbewältigungsfähigkeit von Kindern.
Lesen Sie mehr...
91011
12
12.05.2014 - 13.05.2014

Inklusion als Herausforderung für die KITA

Was bedeutet Inklusion bezogen auf Bildungseinrichtungen? Was unterscheidet sie von „Integration“? – Handlungsfelder und Indikatoren inklusiver Kita-Praxis und Bezüge zur Arbeit in den Einrichtungen der Teilnehmer/innen ...
Lesen Sie mehr...
13
12.05.2014 - 13.05.2014

Inklusion als Herausforderung für die KITA

Was bedeutet Inklusion bezogen auf Bildungseinrichtungen? Was unterscheidet sie von „Integration“? – Handlungsfelder und Indikatoren inklusiver Kita-Praxis und Bezüge zur Arbeit in den Einrichtungen der Teilnehmer/innen ...
Lesen Sie mehr...
1415161718
19
19.05.2014 - 20.05.2014

Inklusion als Herausforderung für Kindertageseinrichtungen

Was bedeutet Inklusion bezogen auf Bildungseinrichtungen? Was unterscheidet sie von „Integration“? – Handlungsfelder und Indikatoren inklusiver Kita-Praxis und Bezüge zur Arbeit in den Einrichtungen der Teilnehmer/innen ...
Lesen Sie mehr...
20
19.05.2014 - 20.05.2014

Inklusion als Herausforderung für Kindertageseinrichtungen

Was bedeutet Inklusion bezogen auf Bildungseinrichtungen? Was unterscheidet sie von „Integration“? – Handlungsfelder und Indikatoren inklusiver Kita-Praxis und Bezüge zur Arbeit in den Einrichtungen der Teilnehmer/innen ...
Lesen Sie mehr...
21
21.05.2014

Menschlicher Vielfalt gestaltend begegnen

Angestellte des Jobcenters sind in ihrem Alltag tagtäglich mit der menschlichen Vielfalt unserer Gesellschaft konfrontiert. Doch diese menschliche Vielfalt zu erkennen und zu akzeptieren ist oft nicht leicht. Alle Menschen folgen ihren eigenen Gewohnheiten. Andere Gewohnheiten als die eigenen können irritieren, verunsichern oder sogar ängstigen. Der gestaltende Umgang mit der menschlichen Vielfalt in unserer Gesellschaft, die so genannte „interkulturelle Kompetenz“, kann und sollte erlernt werden. Die dreiteilige Seminarreihe setzt an diesem Punkt an. Der den Fortbildungen zugrunde liegende Ansatz versteht Kultur als die Lebensgewohnheiten und -vorstellungen von Menschen und wie diese ihr Umfeld gestalten. Darüber hinaus folgt der Ansatz der Annahme: „Jeder Mensch trägt unterschiedliche Kulturen in sich.“ Nach dieser Logik ist eigentlich jede zwischenmenschliche Begegnung „interkulturell“. Somit geht es bei der Vermittlung interkultureller Kompetenzen nicht nur um den Umgang mit Menschen mit Migrationshintergrund. Vielmehr geht es auch um die Nachvollziehbarkeit der darüber hinaus gehenden vielfältigen Lebensentwürfe derer, auf die die Teilnehmenden der Fortbildungsreihe in ihrem Berufsalltag stoßen. In den Modulen kommt die kulturelle Vielfalt aller Teilnehmenden zur Sprache. Wir tauschen uns über ideelle Werte aus, als Kern einer kulturellen Prägung, erarbeiten uns, was unter interkulturellen Konflikten zu verstehen ist. Weiter arbeiten wir an eigenen Voreingenommenheiten, dem Umgang mit der eigenen (Ohn-) Macht im Berufsalltag und dem Erkennen als auch dem Vermeiden von, oft unbewusster, Diskriminierung. Darauf aufbauend schauen wir, wie wir die menschliche Vielfalt im Berufsalltag sichtbar machen können, damit ein gleichberechtigter Umgang möglich wird. Eine gezielte Fallbesprechung auf der Grundlage des Erlernten rundet die Fortbildungsreihe schließlich ab.
Lesen Sie mehr...
22
22.05.2014 08:00 - 11:00

Konflikte zwischen und mit Kindern –

Die Veranstaltung ist eine auf zunächst zwei Tage angelegte Team-Fortbildung für die Hort-Erzieher/innen einer Kindertageseinrichtung. Im Mittelpunkt stehen Fallbesprechungen zu konkreten Konflikten bzw. Problemen aus der Praxis der Teilnehmenden. Diese werden abhängig von deren Anliegen ergänzt durch kurze Vortragsimpulse zu Fragen wertschätzender Kommunikation in Konflikten mit, des Eingreifens in destruktiv ausgetragenen Konflikten zwischen sowie pädagogischer Handlungsansätze zur Stärkung der Konfliktbewältigungsfähigkeit von Kindern.
Lesen Sie mehr...
23
23.05.2014

IQ Netzwerk

Die Veranstaltung ist eine einrichtungsinterne Fortbildung für Mitarbeiter/innen des Jobcenter und der Agentur für Arbeit in LDS und findet im Rahmen des RAA-Teilprojekts „Interkulturelle Öffnung der Regelinstitutionen“ im Rahmen des IQ Netzwerk Brandenburg statt. Sie bietet eine Einführung in die Thematik Zuwanderung und Zuwanderergruppen, rechtliche Regelungen zu Aufenthalt, Arbeitsmarkt- und Zugang zu Sozialleistungen sowie spezifische Förderinstrumente und vermittelt dazu grundlegende Informationen.
Lesen Sie mehr...
2425
262728
28.05.2014

Menschlicher Vielfalt gestaltend begegnen

Angestellte des Jobcenters sind in ihrem Alltag tagtäglich mit der menschlichen Vielfalt unserer Gesellschaft konfrontiert. Doch diese menschliche Vielfalt zu erkennen und zu akzeptieren ist oft nicht leicht. Alle Menschen folgen ihren eigenen Gewohnheiten. Andere Gewohnheiten als die eigenen können irritieren, verunsichern oder sogar ängstigen. Der gestaltende Umgang mit der menschlichen Vielfalt in unserer Gesellschaft, die so genannte „interkulturelle Kompetenz“, kann und sollte erlernt werden. Die dreiteilige Seminarreihe setzt an diesem Punkt an. Der den Fortbildungen zugrunde liegende Ansatz versteht Kultur als die Lebensgewohnheiten und -vorstellungen von Menschen und wie diese ihr Umfeld gestalten. Darüber hinaus folgt der Ansatz der Annahme: „Jeder Mensch trägt unterschiedliche Kulturen in sich.“ Nach dieser Logik ist eigentlich jede zwischenmenschliche Begegnung „interkulturell“. Somit geht es bei der Vermittlung interkultureller Kompetenzen nicht nur um den Umgang mit Menschen mit Migrationshintergrund. Vielmehr geht es auch um die Nachvollziehbarkeit der darüber hinaus gehenden vielfältigen Lebensentwürfe derer, auf die die Teilnehmenden der Fortbildungsreihe in ihrem Berufsalltag stoßen. In den Modulen kommt die kulturelle Vielfalt aller Teilnehmenden zur Sprache. Wir tauschen uns über ideelle Werte aus, als Kern einer kulturellen Prägung, erarbeiten uns, was unter interkulturellen Konflikten zu verstehen ist. Weiter arbeiten wir an eigenen Voreingenommenheiten, dem Umgang mit der eigenen (Ohn-) Macht im Berufsalltag und dem Erkennen als auch dem Vermeiden von, oft unbewusster, Diskriminierung. Darauf aufbauend schauen wir, wie wir die menschliche Vielfalt im Berufsalltag sichtbar machen können, damit ein gleichberechtigter Umgang möglich wird. Eine gezielte Fallbesprechung auf der Grundlage des Erlernten rundet die Fortbildungsreihe schließlich ab.
Lesen Sie mehr...
2930311
23
03.06.2014 09:00 - 16:00

Integration von Kindern aus Flüchtlingsfamilien in Kindertageseinrichtungen

Gestaltung einer „Willkommenskultur“ im Sinne eines wertschätzenden Umgangs mit Vielfalt – Würdigung von Familiensprachen, -kulturen und Kompetenzen und deren Nutzung als Ressourcen für das Lernen aller – Umgang mit sprachlichen Verständigungsmöglichkeiten oder „interkulturellen Irritationen“ in der Zusammenarbeit mit Eltern – Umgang mit Ausgrenzung und Diskriminierung – rechtliche Rahmenbedingungen für den Aufenthalt von Flüchtlingen in Deutschland – Unterstützungsangebote und Kooperationspartner im Gemeinwesen – Fallbesprechungen zu konkreten problematischen Situationen
Lesen Sie mehr...
4567
07.06.2014

Projekt "Muttersprachlicher Unterricht" -

Fachaustausch der projektinternen Lehrkräfte, verbunden mit einer Fortbildung zum Thema pädagogisch-methodischer Umgang mit Heterogenität im Unterricht
Lesen Sie mehr...
8